2010-10-25

The Wayfaring Stranger.

Er ist neulich gestorben. Ich rief im Seniorenwohnheim an, um mich für den üblichen monatlichen Wochenendtermin anzukündigen. "Wenn sie Sonntag kommen, kann ich nicht garantieren, das er dann noch hier ist."

Ich fuhr also am Freitag. Er lag in seinem Bett und starb gerade. Er war in der Nacht auf Samstag damit fertig. Er hatte seit einer Woche nichts mehr gegessen, keine Medikamente, nichts getrunken.

Als ich in ansprach sah er mich an und faltete die Hände. Hab ich übrigens auch getan, damit ihrs wisst.

Frieden wünsch ich ihm.

J. 3,16


Ich habe über ihn geschrieben. Hier, hier, hier, hier, hier, hier.

Vorgestern hab ich dann seinen Nachlass sortiert. Ich verwahre seine Zeichnungen und Bilder. Vielleicht stelle ich die mal online.

Ich hab jetzt eine Menge Stifte und Papier mehr.

Scheiße.



I'm just a poor wayfaring stranger
A-traveling through, this world of woe.
Yet there's no sickness, toil nor danger
In that bright land, to which I go.
I'm going there to see my father
I'm going there no more to roam;
I'm just go-ing over Jordan
I'm just go-ing over home.

I know dark clouds will gather round me
I know my way is rough and steep;
Yet beauteous fields lie just before me
Where God's redeemed, their vigils keep
I'm going there to see my mother
She said she'd meet me when I come;
I'm just go-ing over Jordan
I'm just go-ing over home.

I'm just a poor wayfaring stranger
I'm just go-ing over home.

Quelle

Kommentare:

isabo hat gesagt…

.

Pic hat gesagt…

Danke.