2009-04-27

Kuschelratte.

Das dies ja nun mal nicht Twitter ist, kann man hier ja auch was Ausführlicheres formulieren.

Ich habe eine Menge gezeichnet in den letzten Wochen. Das werd ich demnächst mal in meine Seite stellen. Ich habe lauter kleine Projektlein, die mir alle wie Paris Hiltons Kuschelratte auf den Schoß pinkeln.

Und ich habe das scharfe Brotmesser immer neben mir liegen, um sie zu schlachten, die Projektlein, und dem einen übriggebliebenen Projekt zum Fressen vorzuwerfen. Und das Messer ist immer neben mir und ich benutze es nicht.

Das einzige, was ich mein Leben lang mache, ist zeichnen. Ich male nur, wenn mir das zeichnerisch erlaubt scheint. Das ist schade und ökonomisch (wer kauft schon Zeichnungen?) sagenwirmal bildungsfern.

Und all das sollte ich mal ausstellen. Sagte man mir. Sagte man mir. Sagte man mir.

Und mit Öl malen ist geiler als einiges. Schlägt Schlagsahne um Längen zum Beispiel.

Und das werde ich auch tun. Ölmalen. Ich musste das neulich workshophalber und es war wie eine alte Freundin, die von der großen Reise zurück ist, die zwar etwas trauriger scheint, aber glücklicherweise nicht mehr jeden SCHEISS mitmacht.

Dies sind jetzt mehr als 140 Zeichen und es ist keine Kurzgeschichte, kein Haiku und kein Essay und kein Roman.

Es ist vermutlich nicht mal, ach lassen wie das.


Jedenfalls werde ich ich Hamburg mal einen Haufen Zeichnungen scannen.

Als Chaot merkt man zeichnend, wie wichtig stabile Ordnungen sind, sie zu etablieren, sie zu belasten und anzupassen. Ich wäre gerne mehr Ordnung.

Ordentliche Leute brauchen das alles nicht so. Die wollen glaub ich mehr Abenteuer, oder sowas.

Und dieses (dieser?) Blogpost bleibt so, wie er oder es ist.

Denn wenn ich an diesem porösen Text herumpoliere, bleibt nur Staub übrig.


Ich grüße alle sehr herzlich, müde von der Sonne.

Ich mag Sonne, ehrlich.

Kommentare:

blaumann hat gesagt…

Tu das, Freund der Sonne!

Armin hat gesagt…

Also – ich freu mich auf die Zeichnungen …

Armin hat gesagt…

Gerd, ich würde mich freuen, wenn Du irgendwann einmal einen Text für mein Blog schreiben würdest – ganz zwanglos.

Bedingung: Nicht über mich & nicht über meine Arbeit.

Aber vielleicht über Kunst.

Oder über Malerei. Oder über Zeichnung.

Mit einer Zeichnung. Eine von den 140. Oder so.

gerd hat gesagt…

@armin: Äh. Ja, gerne!

Armin hat gesagt…

… irgendwann.

gerd hat gesagt…

Nee, nicht irgendwann, möglichst nächste Woche. Ich hab schon ne Idee.