2008-11-20

Bodibodibodi.

Lizblog hat ein paar sehr schöne Musikdingse. Zum Beispiel Bodibill.

Es gibt so viele Supersachen im Internetz. Wenn ich dann so sehe, das ich so vor mich hin mache. Ich stelle ab und zu mal neue Zeichnungen oder Bilder auf meine Seite. Und öfter mal aus gutem Grund mal keine.

Wie sehr ein JPEG ein Missverständnis sein kann. Wie sehr das alles übers Internet eigentlich nicht vermittelbar ist, was mich an Zeichnungen, an Bildern, an visuellem Zeugs festhält.

Wenn man, wie ich, ZEICHNUNG für weltwichtig hält - mindestens so wie Maoam, die echten Fritt (nicht Waldfrucht) oder die großen Fruchtsmilies, die 10 Pfennig kosteten und nun seit der Finanzkrise nur noch in ausgewählten Kiosken für mindestens 15 Cent als Bückware zu bekommen sind, was ich empörend finde aber das kümmert ja wieder mal niemanden in der Politik - dann macht man sich oft und leicht zu einem Wunderling, Deppenarschkarte Gold sozusagen.

Das mit den Zeichnungen, das verstehen nicht viele. Was mich nicht stört aber wahnsinnig aufregt.

Andere Medien sind so viel direkter wirkungsvoll. Parfum zum Beispiel.

Das Internet ist eigentlich ein dynamisches, und kein statisches Medium. Texte fließen, Musik, Filme auch. Aber statische Dinge wie Photographie oder eben Zeichnung und Malerei. Ich weiß nicht. Die stehen immer irgendwie aus Versehen in dem ganzen coolen Geplätscher.

Und dabei ist Texte schreiben, also richtige Texte jetzt, schon schwer genug. Gefilmt hab ich erst einmal, sehr lange her. VHS (in mehrfacher hinsicht, haha), da kann ich mir kein Urteil erlauben.

Mir ist das mal wieder alles zu schnell grad. Zeichnungen sind irgendwie im falschen Wartezimmer hier.

Ich glaube, ich zeichne demnächst mal auf parfümiertem Papier.


via

Kommentare:

Ralf hat gesagt…

Schreiben ist ja wirklich wahnsinnig einfach. Wenn nur nicht die vielen kleinen Zeichen wären an denen sich andere so engagiert aufhängen können wenn sie zum Inhalt nicht sagen haben.

Ruwi hat gesagt…

mhm, oder man hält das uncoole Zeichnen-Ding einfach durch. Man macht einfach weiter und das finden dann irgendwann die Leute cool, weil es so uncool ist, weil sie die Schnauze so dermaßen voll haben vom Filme glotzen undsowas. verstehste?

gerd hat gesagt…

@ralf: Jaaa. Das ist der alte Trick. Wenn man zum Inhalt nix sagen kann (weil der Inhalt oder man selber doof ist), hängt man sich an Formalien, Strukturen und ähnlichen Technikkram auf.
Ich hab großen Respekt vor Leuten, die schreiben können. Insbesondere, wenn man nicht merkt wie gut sie es können, weil es einfach so reingeht. Wie eine Benutzeroberfläche, die gut ist, weil man sie nicht bemerkt, weil sie NULL umständlich ist.

@ruwi: Ha! Uncool kann ich! Insofern...